ÖFFNUNGSZEITEN

April - Oktober
09:00 - 18:00 Uhr

 

November - März
09:00 - 16:00 Uhr

 

ab Februar,
Samstag und Sonntag
09:00 - 17:00 Uhr

EINTRITTSPREISE

Kinder: 2,50 €
Erwachsene: 3,50 €

Schwerbehinderte: 2,50 €

Hunde: 0,70 €

GASTSTÄTTE

Das Parkschlösschen bietet die ideale Stärkung nach ihrem Tierparkrundgang. Informationen zu Öffnungszeiten erhalten Sie unter Tel.: 034463 60370.

.

  Raubtierwelt

 

Die Raubtierwelt ist tierisch stark besetzt und hat große Tradition in unserem Tierpark. Hier sind vor allem der Europäische Braunbär, Geoffroykatzen oder auch Uhus zu bestaunen.

 

Besonders Braunbären sind seit viele Jahren Bewohner unseres Tierparks. Heute lebt Bärin Anka als Vertreterin einer der größten an Land lebenden Raubtiere allein in unserem Gehege.

  Geoffroykatze In der freien Natur ist der Braunbär kaum noch zu finden. Früher als vermeintlicher Nahrungskonkurrent und potenzieller Gefährder des Menschen betitelt, wurde er im Laufe der Zeit vielerorts dezimiert oder ausgerottet. So gibt es in West- und Mitteleuropa nur mehr Reliktpopulationen. Innerhalb des deutschen Sprachraums lebt nur in Österreich dauerhaft eine Gruppe dieser Tiere, in anderen Regionen des Alpenraums wandern gelegentlich Exemplare umher.

 

Damit sich die Tiere in unserem Tierpark wohlfühlen und artgerecht verhalten können, müssen die Anlagen ihrem natürlichen Lebensumfeld entsprechend gestaltet sein. Dementsprechend sind unsere Tierwelten an die Tierarten angepasst. Das Gehege unserer Geoffroykatzen ähnelt so ihrem eigentlichen Lebensraum wie Pampas und Sumpfgrasländer, aber auch trockenen Buschsteppen. Als Hauptnahrung dienen Hasen, Feldmäuse und andere Kleinsäuger.

 

  Uhu Auch unsere Uhus, die zu den Eulenarten gehören, zählen zu den Raubtieren und fühlen sich in unserem Tierpark sehr wohl. Der Uhu hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist sowohl in Nordafrika als auch in Europa und Asien beheimatet. Er ernährt sich in erster Linie von kleinen bis mittelgroßen Säugern und Vögeln. Zu seiner Beute zählen in Mitteleuropa vor allem Igel, Ratten, Mäuse, Kaninchen, Feldhasen, Krähen, Tauben und Enten sowie auch Aas. Er jagt hauptsächlich in der Dämmerung. Am Tage schlafen sie die meiste Zeit. Uhus haben den Vorteil, dass sie sowohl in der Luft, wie auch am Boden sehr schnell sein können.


.