Die Raubtierwelt ist tierisch stark besetzt und hat große Tradition in unserem Tierpark. Hier sind vor allem der Europäische Braunbär, Geoffroykatzen oder auch Uhus zu bestaunen.

 

Besonders Braunbären sind seit viele Jahren Bewohner unseres Tierparks. Heute lebt Bärin Anka als Vertreterin einer der größten an Land lebenden Raubtiere allein in unserem Gehege.

In der freien Natur ist der Braunbär kaum noch zu finden. Früher als vermeintlicher Nahrungskonkurrent und potenzieller Gefährder des Menschen betitelt, wurde er im Laufe der Zeit vielerorts dezimiert oder ausgerottet. So gibt es in West- und Mitteleuropa nur mehr Reliktpopulationen. Innerhalb des deutschen Sprachraums lebt nur in Österreich dauerhaft eine Gruppe dieser Tiere, in anderen Regionen des Alpenraums wandern gelegentlich Exemplare umher.

Damit sich die Tiere in unserem Tierpark wohlfühlen und artgerecht verhalten können, müssen die Anlagen ihrem natürlichen Lebensumfeld entsprechend gestaltet sein. Dementsprechend sind unsere Tierwelten an die Tierarten angepasst. Das Gehege unserer Geoffroykatzen ähnelt so ihrem eigentlichen Lebensraum wie Pampas und Sumpfgrasländer, aber auch trockenen Buschsteppen. Als Hauptnahrung dienen Hasen, Feldmäuse und andere Kleinsäuger.