Schillernd und bunt erstrahlt in unserem Tierpark die Welt der Vögel. Aras, Fasane, Enten, Gänse, Kanarienvögel, Klein- und Graupapageien – Tiere von jedem Kontinent können Sie bei uns bestaunen. Aras kommen aus Südamerika, Fasane aus Mittelasien, Gänse und Enten aus Mitteleuropa oder Kanarienvögel von den Kanarischen Inseln und Azoren. Die meisten von ihnen ernähren sich vorwiegend pflanzlich, d.h. von Samen und Pflanzenteilen, selten auch von Insekten, wie beispielsweise die Kanarienvögel während der Brutzeit.

 

Die jüngsten Mitglieder unserer Vogelwelt sind die beiden Graupapageien Koko und Ute. Sie haben besonderen Merkmale (übrigens, die aller Papageienvögel) gegenüber anderen Vogelarten. Das erste Merkmal ist der Kletterfuß, bei dem zwei Zehen nach vorn und zwei Zehen nach hinten gestellt sind, das zweite der Papageienschnabel. Die beiden kurzen Zehen I und II sind zur Körpermitte des Papageis orientiert, die beiden langen Zehen III und IV nach außen. Mit diesem Fuß führen viele Papageienarten Nahrung zum Schnabel, was nur in Ausnahmefällen in anderen Schnabel, was nur in Ausnahmefällen in anderen Vogelgruppen vorkommt. Das zweite wichtige Merkmal ist der Papageienschnabel, der eine Vielzahl von Aufgaben (Knabbern, Knacken, Halten, Aufschneiden, Aufnehmen von Nektar ...) besitzt und sehr variabel eingesetzt wird. Der Papageienschnabel ist eine hochabgeleitete Schnabelform.